Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Autor Thema: Allgemeine Regelauffrischung  (Gelesen 3310 mal)

Offline Henrik

  • Freigeschaltet
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
  • Pompfe: Langpompfe
Allgemeine Regelauffrischung
« am: September 16, 2017, 12:46:32 Nachmittag »
Ich übertrage mal den Thread "Allgemeine Regelauffrischung" (z.T. sinnerhaltend gekürzt), den Konrad noch im alten Forum geposted hat, hierher. Er enthält einige wichtige Hinweise auf häufig auftretende Fragestellungen bezüglich des Regelwerks und übliche Fehldeutungen, Missverständnisse oder Unkenntnis desselben.
Es steht natürlich allen frei, den Thread um eigene Beiträge gleicher Art zu ergänzen.
« Letzte Änderung: September 16, 2017, 01:11:28 Nachmittag von Henrik »

Offline Henrik

  • Freigeschaltet
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
  • Pompfe: Langpompfe
Antw:Allgemeine Regelauffrischung
« Antwort #1 am: September 16, 2017, 12:49:05 Nachmittag »
Zitat von: Konrad
Ich möchte hier auf aktuelle Regeln hinweisen zur Auffrischung des Wissensstands. Ich bitte vor allem um Lesen der dick markierten Teile.

4.3.1 DER SICHERE UMGANG MIT DER POMPFE
Die Spieler tragen selbst Verantwortung für die Sicherheit ihrer Pompfen und
den Umgang mit ihnen. Sollte seine Pompfe beschädigt und deshalb nicht
länger sicher oder regelkonform sein, muss der Pompfer seine beschädigte
Pompfe auf kürzestem Weg vom Spielfeld entfernen. Währenddessen ist es
dem Pompfer verboten, mit dem Jugg zu interagieren, andere Feldspieler zu
treffen, zu pinnen oder ihre Laufwege zu behindern. Er kann getroffen und
gepinnt werden und muss seine Strafzeiten sofort abzählen. Hat ein Pompfer
seine beschädigte Pompfe vom Spielfeld entfernt, darf er das Spielfeld
verlassen, um sich eine neue Pompfe zu holen. Er verstößt damit nicht gegen
das Aus. Der Pompfer muss so schnell wie möglich das Spielfeld an derselben
Stelle wieder betreten, an der er es verlassen hat.

Pompfer dürfen ungebremst an anderen Feldspielern vorbei laufen und
dabei treffen, wenn hierfür ausreichend Platz vorhanden ist. Sie dürfen in
die Reichweite eines anderen Feldspielers springen, wenn sie in besonderem
Maße auf eine kontrollierte Pompfenführung achten, und dadurch kein
Körperkontakt entsteht.
Nahpompfern ist es verboten, mit ihrer Pompfe aus vollem Lauf oder
Vorwärtssprung zu stechen.

Aktiven Kettenspielern ist es verboten, an der Kette zu ziehen, wenn diese
sich um einen Feldspieler wickelt, und es ist ihnen verboten, die Kette zu
schwingen, wenn eine Pompfe in dieser verwickelt ist.
Aktive Kettenspieler müssen die Kette von einem umwickelten inaktiven
Feldspieler vorsichtig entwickeln.

Offline Henrik

  • Freigeschaltet
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
  • Pompfe: Langpompfe
Antw:Allgemeine Regelauffrischung
« Antwort #2 am: September 16, 2017, 12:51:19 Nachmittag »
Zitat von: Konrad
Sollte jemand aus Hamburg oder sonst irgendwoher auf die Idee kommen Pinsteine zu ignorieren und das auch noch bewusst zugeben, folgendes:

4.5.3 AUFSTEHEN
Durch das Aufstehen wird ein inaktiver Feldspieler wieder aktiv. Alle
Feldspieler stehen auf, indem sie die Hand vom Rücken nehmen oder das
Knie vom Boden heben. Läufer stehen außerdem auf, indem sie den Jugg
greifen.
Ungepinnte Feldspieler dürfen aufstehen, sobald sie ihre Strafzeit gezählt
haben. Gepinnte Feldspieler, die ihre Strafzeit zuende gezählt haben dürfen
aufstehen, sobald der Pin gelöst wurde und der nächste Stein ertönt.
Wird
der Pin vor Ablauf der Strafzeit gelöst, dürfen sie wie ungepinnte Feldspieler
aufstehen, sobald sie ihre Strafzeit gezählt haben.
Zitat von: Konrad
Ganz wichtig. Ihr müsst eure Pompfe NIE loslassen. Wirklich nicht, auch wenn das viele Kettenspieler verlangen, euch auf dem Feld anschreien und tobend im Kreis hüpfen und sich beim Schiri beschweren.
Da steht aus gutem Grund das wirklich wichtige Wort: oder. Es ist optional und kann nicht gefordert werden.

4.5 INAKTIVE FELDSPIELER
Feldspieler werden inaktiv, indem sie gültig getroffen werden oder gegen das
Aus verstoßen.
Inaktiven Feldspielern ist es verboten, am Spielgeschehen teilzunehmen,
d.h. sich auf dem Spielfeld zu bewegen, mit dem Jugg zu interagieren, andere
Feldspieler zu treffen oder zu pinnen. Falls sie ihre Pompfe verloren haben,
ist es ihnen verboten, diese wiederzuholen. Inaktive Feldspieler können nicht
getroffen werden. Inaktiven Läufern ist es verboten, den Jugg festzuhalten,
zu werfen oder zu verstecken.
Inaktive Feldspieler müssen an dem Ort verharren, an dem sie inaktiv
geworden sind, und sofort abknien. Gegebenenfalls müssen sie für das
Abknien ins Spielfeld zurückkehren.
Wenn ihr Körper von einer Kette umwickelt ist, müssen sie dabei behilflich
sein, die Kette zu entwickeln. Wenn ihre Pompfe von einer Kette umwickelt
ist, müssen sie dabei behilflich sein, die Pompfen zu entwickeln oder sie
loslassen, um den anderen Feldspieler beim Abwickeln nicht zu behindern.

Offline Henrik

  • Freigeschaltet
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
  • Pompfe: Langpompfe
Antw:Allgemeine Regelauffrischung
« Antwort #3 am: September 16, 2017, 12:52:47 Nachmittag »
Zitat von: Konrad
Man darf sich auch beim Anlaufen auf die Grundlinie stellen.

1.1 DAS SPIELFELD
Die Form des Spielfeldes entspricht einem länglichen Achteck.
Die Gesamtlänge beträgt 40 m. Die gesamte Breite beträgt 20 m.
Der Bereich außerhalb des Spielfeldes ist das Aus. Das Spielfeld wird
mit Linien abgegrenzt. Die kurzen, sich gegenüberliegenden 10 m langen
Linien sind die Grundlinien. Alle anderen Linien sind Seitenlinien. Alle
Linien, sowohl die Grund- als auch die Seitenlinien, gehören zum Aus.
Der
Mittelpunkt des Spielfeldes ist markiert. Auf diesen Punkt wird der Jugg bei
Spielbeginn und nach jeder Spielunterbrechung gelegt. Die Male befinden
sich auf beiden Spielfeldhälften, ausgehend von der Mitte der jeweiligen
Grundlinie 2 m in Richtung Mittelpunkt.
Zitat von: Tom
Zitat von: Konrad
Viele alten Hasen haben als Schiris ein Problem mit dem 2. Absatz

3.2 EINEN PUNKT (JUGG) ERZIELEN
Um einen Punkt zu erzielen, muss der Läufer den Jugg im Mal platzieren.
Der Jugg ist gültig platziert, wenn er im Mal stecken bleibt und keiner der
beiden Läufer ihn mehr berührt. Das gilt auch, wenn:
•    der Läufer den Jugg platziert und gleichzeitig getroffen wird.
•    der Läufer den Jugg steckt, getroffen wird, aber den Jugg erst loslässt,
nachdem er getroffen wurde, und der Jugg im Mal stecken bleibt.
Witzig hierbei finde ich (und ich war doch überrascht dass mir das jetzt erst auffällt):
es steht nicht mehr drin WIE der jugg platziert werden darf.
es steht immerhin noch drin, dass nur der läufer einen punkt machen darf

2.1 SPIELER
Im Jugger gibt es Läufer (Qwiks) und Pompfer.
Die Läufer sind die einzigen Spieler, die den Jugg aufnehmen und platzieren
dürfen. Die Läufer führen keine Pompfe.

es steht nicht mal mehr drin, wie der Läufer den Jugg zu tragen hat. Das einzige was meiner ansicht nach verboten scheint ist:
Feldspielern ist es verboten:
• gegen das Aus zu verstoßen. Ein Feldspieler verstößt gegen das Aus,
wenn er mit einem Körperteil das Aus berührt oder den Jugg ins
Aus befördert, sei es durch Werfen oder Spielen mit der Pompfe.
• mit unnötiger Härte zu agieren.
• ungebremst in einen anderen Feldspieler zu laufen oder zu springen,
d.h. sie müssen vor einer möglichen Kollision abstoppen.
• die Öffnung des Males zu blockieren, sei es mit
dem eigenen Körper oder mit einer Pompfe.
• das Mal von seinem vorgegebenen Ort zu verschieben.
• den Jugg zu treten.
• ruckartig an einer gewickelten und gespannten
Kette zu reißen oder zu zerren.

also sämtliche varianten des werfens oder des juggs zwischen die beine klemmen wären damit erlaubt und würden bei platzierung im mal einen punkt erzielen.
ich möchte an dieser stelle niemanden animieren so etwas zu versuchen (zumal das überwiegend wohl eh ziemlicher dünnpfiff ist) aber falls es doch mal passieren sollte wäre hier die pöbelgrundlage
Zitat von: Konrad
Für die Halbzeitpause gibt`s eine maximal-Regelung. Falls sich mal wieder jemand beschweren sollte, dass sie ein Recht darauf haben.

3.3 SPIELDAUER
Ein Juggerspiel hat zwei Halbzeiten und dauert im Allgemeinen 2 x 80 oder
2 x 100 Steine. Ein Stein bezeichnet einen Taktschlag. Der Zeitraum zwischen
zwei aufeinander folgenden Steinen beträgt 1,5 Sekunden.
Zwischen den Halbzeiten gibt es eine Pause, in der die Mannschaften die
Seiten wechseln. Ihre Dauer sollte 5 Minuten nicht überschreiten.
« Letzte Änderung: September 16, 2017, 01:10:34 Nachmittag von Henrik »

Offline Henrik

  • Freigeschaltet
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
  • Pompfe: Langpompfe
Antw:Allgemeine Regelauffrischung
« Antwort #4 am: September 16, 2017, 12:54:59 Nachmittag »
Zitat von: Konrad
"Die Orga hat nicht angesagt, was bei Golden Jugg passiert, deshalb hab ich einfach mal weiter gemacht." Der Schiri gibt den Punkt... Sollte es nicht geben, ist im Regelwerk geregelt und gültig, sofern nicht anders von der Orga bekannt gegeben.

3.4 GOLDEN JUGG
Bei einem Golden Jugg wird ein neuer Spielzug eingeleitet. Die Mannschaft,
die in diesem Spielzug den Punkt erzielt, ist Sieger des Spiels.
Zitat von: Konrad
Wenn ein Mali behaputet, man darf erst auf der 2. Silbe das Spielfeld betreten könnt Ihr, falls euch die Diskussion es wert ist, Ihm erklären, dass dem nicht so ist und Ihn am besten gleich beten den Hauptschiri anzuhauen das Wort möglichst einsilbig zu betonen.

3.5.2 SPIELZUG EINLEITEN
Um einen Spielzug einzuleiten, fragt der Spielleiter beide Mannschaften, ob
sie bereit sind. Sind beide Mannschaften bereit, versichert sich der Spielleiter,
dass der Jugg auf dem Mittelpunkt liegt. Er gibt das Spiel mit dem Startsignal
„3-2-1-Jugger“ frei. Sowie der Ausruf „Jugger“ vom Spielleiter ertönt, dürfen
die Feldspieler das Feld betreten.
Zitat von: Konrad
Vor allem der Verbale teil ist super lustig mit der Realität verglichen.

4.1 SICHERHEIT UND FAIRPLAY
Die oberste Regel lautet: „Safety first!“ Alle Spieler müssen kontrolliert
spielen
und die eigenen Emotionen beherrschen.
Es ist verboten, sich unsportlich zu verhalten, andere Spieler körperlich oder
verbal zu attackieren, mit unnötiger Härte zu agieren oder durch das eigene
Verhalten auf dem Spielfeld andere Spieler zu gefährden oder zu verletzen.
Wenn Spieler Verletzungen oder Fälle unnötiger Härte bemerken, müssen sie
sofort die Spielhelfer oder andere Spieler darauf hinweisen.

Offline Henrik

  • Freigeschaltet
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
  • Pompfe: Langpompfe
Antw:Allgemeine Regelauffrischung
« Antwort #5 am: September 16, 2017, 12:58:54 Nachmittag »
Zitat von: Konrad
Nicht ziehen liebe Kettenschwinger. Und bitte nicht beschweren wenn der Pompfer einfach stehen bleibt und die Pompfe festhält. Das darf er. Auch sehr bestimmt, wenn der Kettenspieler schon mal losläuft.

4.2 AKTIVE FELDSPIELER
Nur aktive Feldspieler dürfen am Spielgeschehen teilnehmen. Sie dürfen
sich auf dem Spielfeld bewegen und mit dem Jugg interagieren. Aktiven
Feldspielern ist es verboten:
...
ruckartig an einer gewickelten und gespannten
Kette zu reißen oder zu zerren.
Zitat von: Konrad
Au contraire der Meinung einiger Kettenspieler reicht es nicht nach dem verkackten Schwung das Hündhcen an der Leine hinter sich herzuziehen. Ein kleiner ruckler reicht auf nicht dafür. Schwingen ist das Thema.

4.3.2 DAS REGELGERECHTE FÜHREN DER POMPFE
Nur mit einer regelgerecht geführten Pompfe können aktive Feldspieler
andere Spieler gültig treffen oder pinnen. Um eine Nahpompfe regelgerecht
zu führen, müssen sich die Hände des Pompfers an den entsprechenden
Griffflächen befinden. Dazu genügt es, wenn ein beliebiger Teil der Hand die
Grifffläche berührt.
Um eine Kette regelgerecht zu führen, muss sich eine Hand des Kettenspielers
an der Handschlaufe befinden, und er muss die Kette schwingen. Die Kette
wird nicht regelgerecht geführt, wenn der Kettenspieler den Kettenball wirft
oder die Kette auf dem Boden hinter sich her zieht.
Zitat von: Konrad
Meistens nach ca 210° der Fall. Es muss nicht "doppelt gewickelt" werden, weil erst nach 360° eine Wicklung zählt.
Typisches Beispiel:
Stab um die Blockfläche. Einmal rein, hinten rum und raus, dann ist sie deaktiviert. Wenn sie dann von vorne wieder auf den Arm fällt war nix.

4.3.4 GÜLTIGE UND UNGÜLTIGE TREFFER
der Kettenball an eine Trefferzone des Feldspielers schwingt,
nachdem die Kette um eine Pompfe die geschlossene
Form
gebildet hat. Die Kette gilt dann als gefangen.

Offline Henrik

  • Freigeschaltet
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
  • Pompfe: Langpompfe
Antw:Allgemeine Regelauffrischung
« Antwort #6 am: September 16, 2017, 01:04:40 Nachmittag »
Zitat von: Konrad
Mhmmm. Teuer diese Dinger.

4.4.2 LÄUFERKAMPF
Läufern ist es im Läuferkampf verboten:
...
den Gegner am Trikot zu ziehen.
Zitat von: Konrad
Hand neben dem Kopf ist nicht regelkonform Zählen. (Südteams)

4.5.1 ABKNIEN
Inaktive Feldspieler knien ab, indem sie mit einem Knie den Boden berühren
und eine Hand auf den Rücken legen. Inaktive Pompfer müssen ihre Pompfe
flach auf den Boden legen. Solange ein Knie den Boden berührt und eine Hand
auf dem Rücken liegt
, dürfen sie sich beliebig drehen und kommunizieren.
Zitat von: Konrad
Kann man machen.

5.1.1 HAUPTSCHIEDSRICHTER (SPIELLEITER)
...
Für wiederholt unsportliches Verhalten verhängt
er Strafen.

Offline Henrik

  • Freigeschaltet
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
  • Pompfe: Langpompfe
Antw:Allgemeine Regelauffrischung
« Antwort #7 am: September 16, 2017, 01:39:34 Nachmittag »
Hier einige Auszüge aus dem "Leitfaden für Schiedsrichter", die viele Jugger offenbar nicht kennen. Es sei hier angemerkt, dass jeder ein guter Schiri sein sollte, weil niemand sich dauerhaft vor dem Schiridienst drücken kann.

1.1 KENNE DAS REGELWERK
Ist leider offensichtlich nicht jedem klar, dass das ein sehr relevanter Punkt ist.

Das geht insbesondere an die "statischen" Malis, die stets an der Spielfeldecke stehen bleiben:
1.2 KONZENTRIERE DICH AUF DEINE AUFGABE!
Schiedsrichter verfolgen das Spielgeschehen stehend, und sind mit voller
Aufmerksamkeit beim Spiel. Sie sind nahe genug am Geschehen, um in
strittigen Fällen Entscheidungen zu treffen
, und weit genug entfernt, um die
Spieler nicht zu behindern.

1.3 REAGIERE SOFORT, WENN DU GEBRAUCHT WIRST!
1.5 ENTSCHEIDE SCHNELL UND SELBSTBEWUSST!
Der Schiedsrichter fällt seine Entscheidungen schnell und äußert sie
sofort
, um den Spielfluss nicht zu stören und um Verwirrung und
Aggression vorzubeugen. Hat er sich einmal entschieden, weicht er nur bei
schwerwiegenden Fehlentscheidungen und unter Beratung mit seinem
Schiedsrichterteam von seiner Entscheidung ab. Grundsätzlich hat er in
Streitfällen das letzte Wort.

Offline Henrik

  • Freigeschaltet
  • Full Member
  • *
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
  • Pompfe: Langpompfe
Antw:Allgemeine Regelauffrischung
« Antwort #8 am: September 16, 2017, 01:44:57 Nachmittag »
LF 4.2.2 DAUER DER UNTERBRECHUNG
Der Hauptschiedsrichter kann regulieren, wie viel Zeit zwischen zwei
Spielzügen verstreicht, indem er die Mannschaften auffordert, sich bereit zu
machen. Reagieren die Mannschaften nach seinem Ermessen zu langsam,
kann er laut und mit sichtbaren Handzeichen eine vorher festgelegte
Anzahl von Steinen runterzählen. Ist diese Zeit verstrichen, kann er den
Spielzug beginnen. Es sollte ein deutlicher Unterschied zwischen dem lauten
Runterzählen der Steine und dem Startsignal bestehen, um die Mannschaften
nicht unnötig zu verwirren.


Sehr wichtig, und sehr oft nicht beachtet:
LF 7 - STRAFEN
Schiedsrichter im Jugger wählen meistens nach ihrem Ermessen aus einer
Reihe von nicht festgelegten Möglichkeiten aus, um auf ein regelwidriges
Spielerverhalten zu reagieren. Sie wägen Regelwidrigkeit und Strafe
gegeneinander ab und kombinieren eventuell Strafen, um weiteren
Regelwidrigkeiten vorzubeugen.
Die Art der Strafe hängt von der Schwere des Fouls, seinem Einfluss auf das
Spielgeschehen und den Beobachtungen des Schiedsrichters ab. Generell
kann ein Schiedsrichter nur das bestrafen, was er selbst beobachtet hat.

Gerade was Strafen anbelangt, lohnt es sich, mit erfahrenen Schiedsrichtern
zu sprechen und ihre Empfehlungen umzusetzen.

Offline Konrad

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
  • Position: Vorne
  • Pompfe: Stöckchen
Antw:Allgemeine Regelauffrischung
« Antwort #9 am: April 24, 2018, 07:09:19 Nachmittag »
Bump für alle neuen!

Nochmal der Hinweis an alle Jugger-Interessierten:
Ich gehe davon aus, dass Ihr nach einiger Zeit, sagen wir 3 Monaten reger Trainingsbeteiligung, das Regelwerk mindestens einmal gelesen habt.
Auch nochmal der Hinweis:
In dem JIHA-Antrag habt ihr offiziell erklärt, es gelesen und (!) verstanden zu haben.

 

Powered by EzPortal